librada paz


«MISSBRAUCH GESCHIEHT UND DU BIST ALLEIN, DU HAST ANGST UND FÜHLST DICH BEDROHT. DAS IST ES, WAS ES HEISST, VERWUNDBAR ZU SEIN: DU KANNST NICHT SPRECHEN, NICHTS TUN. DAS BEDEUTET ES, WENN DAS RECHTSSYSTEM MISSBRAUCH ZULÄSST. DAS WORT GERECHTIGKEIT WIRD BEDEUTUNGSLOS. SO WERDEN DIE TRÄUME SO VIELER LANDARBEITER AUF DEN FELDERN DIESES LANDES BEGRABEN.»


Leben

Librada Paz machte sich im Alter von nur 15 Jahren auf dem Weg aus dem Süden Mexikos in die USA, um dort Arbeit zu finden und Ihrer Familie einen besseren Lebensstandard zu ermöglichen. Wie ihr Bruder arbeitete auch Sie ebenfalls als “migrant farmworker” unter widrigsten Bedingungen in den USA. Bis heute hat sich an den Arbeitbedingungen


Einsatz für die Menschenrechte

Librada Paz gehört mittlerweile dem RMM-Rat an und ist Mitglied der Alianza Campesina, einer landesweiten Bewegung der Landarbeiterinnen. 2012 erhielt Sie den Robert F. Kennedy Human Rights Award für ihre mutige Arbeit und ihren fortgesetzten Kampf zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen der Landarbeiter in den USA.